0 m
Tauchtiefe

Video: Seltener Hai bei Spanien gesichtet!

Der schnellste Hai der Welt, der mit fast 80 km/h schwimmen kann, wurde an der spanischen Küste in der Nähe von Barcelona gesichtet.

Der drei Meter lange Kurzflossen-Makohai ist eine der seltensten Hai-Arten. Seine blitzschnelle Geschwindigkeit und sein kräftiger Körper machen ihn zu einem der besten Raubtiere im Meer. Einige Exemplare können bis zu 4 Meter lang werden, aber dieser Hai wurde auf nur etwa einen Meter geschätzt.

Ein Experte der spanischen Associacio Cetacea (Walvereinigung) filmte den Hai, als er in den Gewässern vor der Mittelmeerküste schwamm.

Der Meeresbiologe Claudio Barria vom Instituto de Ciencias del Mar (Institut für Meereswissenschaften) in Barcelona sagte:

“Das Video wurde im Rahmen des Projekts zur Fotoidentifizierung von Walen und Delfinen vor der katalanischen Küste aufgenommen. Während sie Vögel beobachteten, sahen sie vor der Küste einen 2,5 Meter langen Hai, der ruhig an der Oberfläche schwamm.”

Kurz vor dem Aussterben

Er fuhr fort:

“Laut IUCN (International Union for Conservation of Nature) ist der Kurzflossen-Makohai im Mittelmeer stark gefährdet und steht kurz vor dem Aussterben, obwohl er früher häufiger vorkam.

“Seine Population ist in den letzten 75 Jahren um mehr als 60 Prozent zurückgegangen. Deshalb ist diese Beobachtung so wichtig, denn die meisten pelagischen Haie sind vom Aussterben bedroht

Ihre Hauptbedrohungen sind die Fischerei und die Zerstörung ihres Lebensraums. In Spaniens Mittelmeergewässern ist der Fang von Makohaien verboten. Die Art (Isurus oxyrinchus) steht seit 2011 auf der spanischen Liste der geschützten Arten.

Wie andere Haiarten auch, ist er ein Opfer des internationalen Handels mit Haifischflossen, die auf den asiatischen Märkten sehr begehrt sind.

Auch interessant...