0 m
Tauchtiefe

Mehr Schutz für Wale in Kanada

🐳 Der Rückgang der Walpopulationen und die zunehmende Bedrohung haben die kanadische Regierung in den letzten Jahren dazu veranlasst, ihre Vorschriften zum Schutz von Walen und anderen Meeressäugern zu verschärfen. 👏
Bisher fuhr ein Kapitän, der eine Walpopulation entdeckte, mit Vollgas voraus und stellte den Motor ab. Oft schwamm die Gruppe dann weiter auf die Walbeobachter zu. In Neufundland, wo die weltweit größte Population von Buckelwalen den Sommer verbringt, war das Schnorcheln mit Buckelwalen sehr beliebt. 🐋
🌊 Jetzt sind nur noch Begegnungen aus nächster Nähe erlaubt, wenn die Wale einen Kapitän überraschen und es nicht sicher ist, sich zu entfernen.
🇨🇦 In Kanada ist es damit jetzt illegal, Meeressäuger zu stören. Dazu gehört auch, mit ihnen zu schwimmen und zu interagieren. “Wenn du Schwanz, Flosse oder Gischt siehst, bleib weit genug weg”, rät eine Infografik der Regierung.
⛵️ Alle Schiffsbetreiber müssen die Geschwindigkeit, den Lärm und den Fischfang reduzieren, wenn Wale in der Nähe sind. Weitere Schutzmaßnahmen zum Schutz der Orcas sind die Aussetzung einiger kommerzieller Fischerei und die Einrichtung neuer Walschutzgebiete.
⚠️ Seit 2018 müssen Boote 100 Meter von den meisten Walen entfernt bleiben. Für Orcas hat sich dieser Abstand seit 2018 auf 400 Meter verdoppelt.
🙋🏼‍♀️ Wo sollte man das deiner Meinung nach noch einführen?

Deine perfekte Tauchausrüstung findest du im

Atlantis Online Tauchshop

Auch interessant...