0 m
Tauchtiefe

Wie man Angst beim Tauchen bewältigt & vermeidet

Mehr als die Hälfte der Taucher leidet unter Tauchangst. Keine Sorge, du bist bei weitem nicht der Einzige. Hier sind unsere besten Tipps, um Panik und Angst beim Tauchen zu vermeiden.

Was ist Unterwasserangst?

Du bist dir nicht sicher, ob du dieses Gefühl schon selbst erlebt hast oder weißt nicht, was Unterwasserangst eigentlich bedeutet?

Unterwasserangst ist ein psychologischer Zustand, der emotionale und körperliche Symptome verursachen kann. Manche Fälle können leicht, andere schwerwiegend sein. Das kann von beschleunigtem Herzschlag bis hin zu überwältigenden Gefühlen reichen, die zu einer Panikattacke führen.

Gefühle von Unterwasserangst sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Du solltest lernen, wie du dich oder deinen Buddy in so einer Situationen beherrschen kannst.

Notfallmaßnahmen für Buddy mit Panik

Wenn dein/e Tauchpartner/in unter Tauchangst leidet, lass ihn wissen, dass du für ihn da bist und versuche, seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Lege deine Hand auf seine Schulter und stelle Augenkontakt her.

Sobald du die Aufmerksamkeit hast, signalisiere deinem Buddy, dass er oder sie anhalten und tief durchatmen soll. Oft reicht es schon aus, zu deinem Buddy zu tauchen und ihm zu zeigen, dass er nicht alleine ist.

Wenn dein Tauchpartner eine Panik Attacke bekommt, d.h. wenn er seine Ausrüstung abnimmt oder schnell aufsteigt, musst du dich ihm mit Vorsicht nähern. Es kann z.B. sein, dass er versucht deinen Atemregler zu greifen. Entscheide je nach Situation, Ausbildung und körperlichen Fähigkeiten, welche Maßnahmen du ergreifst.

Wie du mit Unterwasserangst umgehst

Wenn du anfängst, unter Wasser Angst zu empfinden, gibt es einige Methoden, die dir helfen, diese Situationen zu bewältigen.

Atemübungen

Atme tief ein und konzentriere dich auf deine Atmung. Die Konzentration auf deine Atmung entspannt dich nicht nur, sondern hilft dir auch, deinen Auftrieb zu kontrollieren. Es senkt auch deine Herz- und Atemfrequenz, so dass du dich ruhiger fühlst und die Panik abnimmt.

Positiv denken

Wenn du während der Unterwasserangst positiv über die Situation denkst, kannst du sie besser bewältigen.

Erinnere dich daran:

  • dass du die Kontrolle hast
  • dass du in Sicherheit bist
  • und dass du stark bist.

Positives Denken kann Wunder bewirken, um dich zu beruhigen und die Kontrolle über die Situation zurückzuerlangen.

Denke an die Umgebung, in der du dich befindest, und erinnere dich daran, wie großartig das Tauchen ist!

Angst unter Wasser vorbeugen

Kommunikation

Wenn du schon einmal mit Unterwasserangst zu kämpfen hattest, solltest du ein offenes und ehrliches Gespräch mit deinem Tauchpartner und/oder Tauchguide führen. Dann bist du vorbereitet, wenn du während deines Tauchgangs Angstzustände bekommst. Wenn du anderen davon erzählst, kann das auch vorbeugen, da du weißt, dass andere für dich da sein werden und du dadurch weniger Stress hast. 🙂

Was macht dich ängstlich?

  • Was war der Auslöser wenn du dich unter Wasser ängstlich gefühlt hast?
  • War es die Strömung?
  • Oder wie tief du getaucht bist?

Wenn du weißt, was deine Angst ausgelöst hat, kannst du sie bei zukünftigen Tauchgängen vermeiden oder einen weiteren Specialty Tauchkurs absolvieren, um die Angst zu lindern.

Vermeide Alkohol

Don’t drink and dive! 😉

Es war noch nie gut, vor dem Tauchen am nächsten Tag Alkohol zu trinken. Alkohol ist ein Depressivum und wird mit Stimmungsstörungen in Verbindung gebracht. Am besten vermeidest du Alkohol, wenn du am nächsten Tag tauchen gehst.

Kenne dein Limit

Bring dich nie in eine Situation, von der du glaubst, dass du sie nicht bewältigen kannst.

Wenn du noch nie

  • einen Wracktauchgang,
  • einen Tieftauchgang,
  • oder einen Strömungstauchgang

gemacht hast und deshalb ein mulmiges Gefühl hast, dann verzichte lieber erst einmal. Beschäftige dich mehr mit dem Thema und mach einen zusätzlichen Tauchkurs um genau zu wissen, was dich erwarten wird.

Es versteht sich von selbst, dass Übung den Meister macht! Übe die Fertigkeiten, die dir Angst machen, in einem begrenzten Bereich wie einem Schwimmbad, damit du sie verbessern und sicherer werden kannst.

Die richtige Tauchausrüstung

Wenn du dich unter Wasser ängstlich fühlst, empfehlen wir dir, in eine eigene, hochwertige Tauchausrüstung zu investieren. Du wirst weniger Angst haben, wenn du deine eigene Ausrüstung benutzt, da du mit ihr vertraut bist. Wenn du eine Ausrüstung mietest, weißt du vielleicht nicht, wie man sie richtig benutzt. Hier findest du einen kurzen Beitrag, warum du deine eigene Ausrüstung zum Tauchen lieben wirst. 🙂

Wir helfen dir!

Das Atlantis und Roger Tours Team kann dir helfen, deine Angst unter Wasser zu überwinden. Wenn du Fragen zur zur Vorbeugung oder zur Auswahl der richtigen Ausrüstung hast, wende dich einfach an uns. 🙂

Auch interessant...