0 m
Tauchtiefe

▶️ Neu: Unterwasser Gewächshaus

Ein neues Unterwasser Gewächshaus könnte die Zukunft der Landwirtschaft sein. Es können über 100 verschiedene Früchte und Gemüse angebaut werden.

Vor der Küste der italienischen Region Ligurien wachsen in sechs großen durchsichtigen Kuppeln: Kräuter, Gemüse und Blumen.

Das Projekt trägt den Namen Nemo’s Garden und ist das erste – und einzige – Unterwassergewächshaus der Welt.

Das erste Unterwasser Gewächshaus

Diese Biosphären nutzen die günstigen Umwelteigenschaften des Ozeans, wie:

  • Temperaturstabilität
  • CO2-Absorption
  • und natürliche Schädlingsbekämpfung,

um einen Lebensraum zu schaffen, in dem eine Vielzahl frischer Produkte angebaut werden kann, berichtet Euronews Green.

Nemo’s Garden hat erhebliche Auswirkungen auf die Zukunft der Erde, denn er wurde speziell für Regionen entwickelt, in denen

  1. ökologische,
  2. wirtschaftliche
  3. oder morphologische Faktoren

die Entwicklung von Pflanzen besonders schwierig machen.

Laut den Vereinten Nationen muss die Welt bis zum Jahr 2050 eine Weltbevölkerung von 9,3 Milliarden Menschen unter zunehmend instabilen Klimabedingungen ernähren.

Das Team hinter dem Projekt ist der Meinung, dass Unterwasserfarmen die Küstenbevölkerung mit Nahrungsmitteln versorgen könnten.

Nemo’s Garden

Nemo’s Garden entstand, nachdem Sergio Gamberini, Präsident des Tauchausrüstungsherstellers Ocean Reef, 2012 von einem befreundeten Landwirt gefragt wurde, ob er nicht seine Erfahrung im Bau von Tauchausrüstungen mit seiner Liebe zur Gartenarbeit verbinden kann. 💚

Seitdem erforscht Nemo’s Garden die Idee, Landpflanzen unter dem Meer zu kultivieren.

Mehr als hundert verschiedene Pflanzen haben in diesem unterirdischen Garten Wurzeln geschlagen.

  • Von Heil- und Gewürzkräutern
  • bis hin zu Nahrungsmitteln
  • wie Salat, Bohnen und Erdbeeren.

Sie haben nicht nur erfolgreich eine Reihe von diesen Pflanzen geerntet, sondern auch festgestellt, dass sie angeblich nährstoffreicher waren als die Pflanzen an Land. 😲

“Jedes Jahr entdecken wir neue Anwendungsmöglichkeiten für die Biosphären” – sagt Gianni Fontanesi, Projektkoordinator bei Nemo’s Garden.

  1. Ökotourismus,
  2. Fischzucht,
  3. Algenzucht,
  4. wissenschaftliche Forschungslabore
  5. und Unterwasser-Forschungsstationen für Wildtiere

sind nur einige Beispiele.

Wie funktioniert das?

In jeder Kuppel werden etwa 20.000 Liter Luft eingeschlossen. Das Sonnenlicht gelangt durch das Wasser von der Oberfläche zur Kuppel, um die Luft im Inneren zu erreichen und zu erwärmen.

💡 Wenn es im Winter weniger natürliches Licht gibt, sorgen LEDs für eine zusätzliche Lichtquelle.

Das Wasser hält die Temperatur in der Kuppel Tag und Nacht konstant. Verdunstung und Kondensation im Inneren der Kuppel versorgen die Pflanzen mit Frischwasser.

Effektiv & Erfolgreich

Das Konzept hat sich bereits als effektiv und erfolgreich erwiesen, so dass das Team nun damit beginnen kann, die Technologie an andere Orte zu exportieren. Tatsächlich wurden bereits Biosphären in Belgien und auf den Florida Keys gebaut, und weitere sind in Planung.

“Theoretisch lässt sich mit dem Projekt der Prozentsatz der Weltfläche, der für den Anbau von Pflanzen genutzt werden kann, erheblich vergrößern, vor allem in Ländern, in denen die Umweltbedingungen den Anbau von Pflanzen erschweren”

Das ultimative Ziel des Teams ist es, die Kosten für seine Waren so weit wie möglich zu senken.

“Der Preis für unsere Basilikumpflanzen wird nie mit dem vergleichbar sein, den du im Supermarkt zahlst. Dafür haben sie aber einen viel geringeren ökologischen Fußabdruck”.

Live Video vom Gewächshaus

Auch interessant...