0 m
Tauchtiefe

đŸ˜© Malediven: Flughafen auf Korallenriff

(Symbolbild)

Auf dem Malediven wird derzeit ein Flughafen ausgebaut. Das brisante dabei: FĂŒr die Bauarbeiten auf der Insel Maamigili wird dort Sand aufgeschĂŒttet, wo sich bisher ein Korallenriff befindet! Der Sand wird ohne Zweifel Korallen zerstören und vielen Meereslebewesen ihr zu Hause nehmen.

Die Rettung?

Die Coral Mission Foundation hat deshalb mit Tauchern und Meeresbiologen einen Plan zur Rettung der Korallen aufgestellt. Sie wollen die Korallen rechtzeitig umpflanzen. DafĂŒr mĂŒssen sie eingesammelt, transportiert und an einer sicheren Stelle neu angebracht werden.

Die Mission

…tatsĂ€chlich gab es solche Projekte bereits an mehreren Orten auf der Welt. Einer der erfahrensten Spezialisten fĂŒr die Wiederbepflanzung von Riffen, der Meeresbiologe Karl Fellenius, erklĂ€rte sich bereit, unser Projekt zu leiten. Unentgeltlich – als Freiwilliger!”

– sagte Maria Sotek (GrĂŒnderin von Coral Mission), in einem Interview mit der Plattform: Taucher.net

Der Plan ist, ca 1.800 Korallen zu retten. Sie sollen auf die Insel Dhigurah gebracht werden, um sie dort auf Gestellen neu zu pflanzen. ZusÀtzlich wollen sie einige Meeresbewohner umsiedeln.

So kannst du helfen

Laut eigenen Angaben hat das Projekt alle Genehmigungen bekommen. Das einzige Problem ist derzeit die Finanzierung.

“Wir haben berechnet, dass es gut 25.000 Dollar kosten wird, 1.800 Korallen neu zu pflanzen. So viel haben wir nicht. Bislang finanziere ich den gesamten Tagesbetrieb von Coral Mission mit meinem eigenen Geld, das ich mit meinem Zweitjob verdiene. Aber ich schaffe es nicht mehr allein.” – sagt Maria.

Um ihre Mission zu erfĂŒllen, wird deine UnterstĂŒtzung benötigt! Eine Spendenaktion findest du auf: www.coralmisson.org

Taucher gesucht!

Außerdem werden Freiwillige gesucht, die bei der Umsiedlung helfen können. Wenn du Erfahrung in dem Bereich und mindestens einen AOWD Tauchschein hast, dann melde dich hier! âžĄïž coralmission.org/contact/

Auch interessant...