0 m
Tauchtiefe

Video: Größte Pflanze der Welt lebt unter Wasser 🤯

Die größte Pflanze der Welt – eine Seegras Wiese von der Größe von 28.000 Fußballfeldern – wurde jetzt vor der Küste Australiens entdeckt.

Vor mehr als 4.500 Jahren keimte ein einziger Samen in den sonnenverwöhnten Gewässern des heutigen Welt-Naturerbes Shark Bay in Australien.

Im Laufe der nächsten vier Jahrtausende brachte dieser Samen eine Seegras Wieso hervor, das mehr als 200 Quadratkilometer bedeckt und damit etwa dreimal so groß ist wie Manhattan. 😲

Wissenschaftler der University of Western Australia und der Flinders University dachten zunächst, die Pflanze sei eine Wiese aus verschiedenen Seegräsern.

“Um herauszufinden, wie viele verschiedene Einzelpflanzen in einer Seegraswiese wachsen, muss man ihre DNA testen”, schreibt Dr. Elizabeth Sinclair, Hauptautorin der Studie.

“Das Ergebnis hat uns umgehauen: Es handelte sich um eine einzige Pflanze. Eine einzige Pflanze hat sich über eine Strecke von 180 km ausgebreitet und ist damit die größte bekannte Pflanze der Erde.”

Warum ist dieses riesige Seegras so besonders?

Seegräser sind Meerespflanzen, die wie ihre Verwandten an Land jährlich:

  • Blüten,
  • Früchte
  • und Setzlinge produzieren.

Diese Unterwasser-Seegraswiesen wachsen auf zwei Arten:

  1. durch sexuelle Fortpflanzung, die ihnen hilft, neue Genkombinationen und genetische Vielfalt zu erzeugen
  2. und durch die Ausbreitung ihrer Rhizome, der unterirdischen Stämme, aus denen Wurzeln und Triebe hervorgehen.

Dieses Riesen-Seegras wächst auf die zweite Art und breitet sich langsam mit einer Geschwindigkeit von etwa 35 cm pro Jahr aus.

Mindestens 4.500 Jahre alt

Ausgehend von dieser Geschwindigkeit schätzen die Autoren der Studie, dass die Pflanze mindestens 4.500 Jahre alt ist.

Die Pflanze gedeiht unter vielen verschiedenen Bedingungen in der Bucht, mit Temperaturen zwischen 15 und 30 Grad Celsius.

400mal größer

Sie ist mehr als 400 Mal so groß, wie ein großer Bestand an Zitterpappeln in Utah, der vorher als größte Pflanze der Welt galt.

Abgesehen von ihrer abnormen Größe hat die Pflanze doppelt so viele Chromosomen wie ihre Verwandten. Das macht sie zu dem, was Wissenschaftler als “polyploid” bezeichnen.

Polyploide sind oft steril, können aber unbegrenzt weiterwachsen, wenn sie nicht gestört werden. Dieses Seegras hat genau das getan.

Auch interessant...